Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 727

Wohnungsgeldzuschuß. Die Kolonialbeamten erhalten nicht, wie die einheimischen Beamten, nur einen W., sondern entweder freie Dienstwohnung oder volle Entschädigung dafür, Wohnungsgeld (s.d.) genannt. Da der durchschnittliche W. der heimischen Beamten indes bei der Berechnung der Pension anrechnungsfähig ist, so bestimmt § 23 des KolBG., daß auch bei Berechnung der Pension der Kolonialbeamten derjenige W. zur Anrechnung kommt, der den Reichsbeamten in gleichartigen Dienststellungen durchschnittlich zusteht. Die Höhe des hiernach zuständigen W. ergeben die Besoldungsordnungen (s. Pensionen.)

v. König.