Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 714

Windhosen. Meist in der mittleren Wolkenhöhe entstehen zuweilen außerordentlich heftige Wirbel, die sich in Form eines trichterförmigen Schlauches bis zur Erdoberfläche fortsetzen können. Wo dieser die Erde berührt, äußert er seine zerstörenden Wirkungen und hebt Wasser wie alles Bewegliche in die Höhe. An der Erdoberfläche erweitert sich meist sein Durchmesser, so daß das Luftgebilde die Form eines Stundenglases annimmt, also in der Mitte seinen kleinsten Durchmesser hat. Beim Treffen auf größere Wasserflächen treten diese Wirbel als Wasserhosen auf. Die meisten besitzen eine wirbelnde, eine aufsteigende und eine fortschreitende Bewegung. Besonders häufig scheinen in unseren Kolonien W. zur Trockenzeit im niederschlagsarmen Innern von Deutsch- Ost- und dem Hochplateau von Deutsch-Südwestafrika aufzutreten.

Heidke.