Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 679

Waruri, die Bewohner der am Südostufer des Victoria Njansa zwischen der Marabucht und den Madjitabergen gelegenen Landschaft Ururi in Deutsch-Ostafrika. Die W. sind stark mit Wageia- (s.d.) und Massaiblut durchsetzte Bantu, die von den Massai (s.d.) auch Bewaffnung und Taktik angenommen haben. Ihre zylindrischen Kegeldachhütten sind fast immer an die zahlreichen Felskuppen des Landes angelehnt, die ihnen als natürliche Burgen dienen.

Weule.