Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 678

Waropu, Insel und Eingeborenendorf in der Arop - Lagune an der Finschküste von Kaiser-Wilhelmsland ( Deutsch-Neuguinea), am 16. Dez. 1907 bei einem Erdbeben durch Landsenkung unter Wasser gesetzt. Weitere Seeeinbrüche und Senkungen erfolgten im Januar 1908 und Ende Januar 1909.