Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 675

Warangi, Wanirangi, Wairangi, den Wambugwe (s.d.) völlig gleicher Bantustamm in der Landschaft Irangi, südlich vom Manjarasee, Deutsch-Ostafrika.

Literatur: O. Baumann, Durch Massailand zur Nilquelle. Berl. 1894. - v. Luschan, in Werther, Die mittleren Hochländer des nördlichen Deutsch-Ostafrika. Berl. 1898. - Baumstark, Die Warangi. Kitt. a. d. d. Schutzgeb. 1900.

Weule.