Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 673

Wanjassa, Anjassa, Waganja, Sammelbezeichnung für eine ganze Anzahl von Völkerschaften in der Umrandung des Njassasees, zum Teil in Deutsch-Ostafrika. W. heißen insbesondere die Stämme des Ostufers, die Wampoto und Wakissi, doch nennt Livingstone auch die Mangandja W. Als W. werden auch die von der englischen Mission bei Massassi angesiedelten freigekauften Sklaven aus dem gesamten Hinterland bezeichnet.

Literatur: FülIeborn, Das deutsche Njassa- und Ruwumagebiet. Berl. 1906.

Weule.