Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 671

Waniramba, Wairamba, Wanjairamba, Negerstamm in der Berglandschaft Iramba im abflußlosen Gebiet Deutsch-Ostafrikas südlich vom Ejassisee, auf dem Ostrande des Wembäregrabens. Die W. haben sicher hamitischen Einschlag; sie sind ziemlich hochgewachsen; die Nase ist weniger breit als bei den Bantu. Nach O. Baumann sind sie in ihren jetzigen Sitzen sehr alt. Sie sind Ackerbauer und Viehzüchter und wohnen in Temben.

Literatur: Charisi us, Bericht über die Reise durch Turu, Issansu, Iramba usw. KolBl. 1901.

Weule.