Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 667

Wandamba, Bantustamm an beiden Ufern des Ulanga im südlichen Deutsch-Ostafrika, wo sie auf Pfahlbauten und in großen, scheunenartigen Häusern. von Fischfang und Reisbau leben. Während der alljährlichen großen Überschwemmung der Ulangaebene vermitteln sie den gesamten Verkehr des weiten Gebietes mit ihren großen Einbäumen.