Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 664

Wallace, Alfred Russel, geb. 1822, gest. 7. Nov. 1913 in London, ursprünglich Landvermesser und Ingenieur, dann Schullehrer, widmete sich später den Naturwissenschaften, besonders der Zoologie. Er lebte 1848/52 im tropischen Südamerika und durchforschte 1854/62 dein Malaiischen Archipel in naturwissenschaftlicher und ethnographischer Hinsicht, wobei er 1858 auch kurze Zeit auf Neuguinea sammelte und beobachtete und 1860 wieder in seiner Nähe weilte. Zuletzt lebte er in Wimborne, Dorset, England. Wichtigste Schriften: Malay Archipelago, 3. Aufl. 1872, 2 Bde.; Geographical contributions of animals, 1876, 2 Bde.