Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 656

Wahlen G.m.b.H., Heinrich Rudolph, Hamburg, Die Heinrich Rudolph Wahlen Gesellschaft m.b.H. wurde in Hamburg im Nov. 1910 zu dem Zwecke gegründet, auf 1. Jan. 1911 die Pflanzungen und den Besitz der Firma Heinrich Rudolph Wahlen zu Maron (einer Gruppe von Inseln im Nordwesten des Bismarckarchipels) zu übernehmen. Das Kapital beträgt 1 800 000 M, von dem zunächst 83 1/3 % eingezahlt wurden, während der Rest inzwischen einberufen worden ist. Die Gesellschaft beschäftigt sich in der Hauptsache mit der Kultur der Kokospalme, im Zusammenhang damit auch mit dem Handel sowie mit der Fischerei von Muscheln und dem Export der übrigen Landesprodukte. Die Pflanzungen wurden vom Vorbesitzer angelegt. Sie ergaben bis jetzt eine Ausbeute von etwa 800 t. Da alljährlich große Neuanpflanzungen erfolgten, von denen die meisten erst in den nächsten Jahren zur Vollreife gelangen, so ist für die folgenden Jahre eine sehr erhebliche Steigerung der Produktion und des Ertrages zu erwarten. Die Gesamtzahl der eigenen Kokosanpflanzungen, abgesehen von den alten Beständen, betrug Ende 1912 etwa 200 000 Stück. Die Gesellschaft ist bereits im ersten Jahre ihres Bestehens in der Lage gewesen, eine Dividende von 9 % auszuschütten, die im zweiten Jahre auf 12 % erhöht worden konnte. Die Besitzungen der Gesellschaft liegen in der Hauptsache auf den nordwestlichen Inseln sowie, in der Admiralitätsgruppe. Die Zentrale liegt in Maron, das von den Dampfern der Austral - Japan - Linie regelmäßig angelaufen wird, und wo hoch Über dein Meer in gesunder Lage Wohnhaus und Verwaltungsgebäude der Gesellschaft errichtet sind. Der Verkehr zwischen den einzelnen Besitzungen der Gesellschaft wird durch die derselben gehörigen Fahrzeuge, den Motorschoner "Möwe", und den kleinen, in Hongkong neuerbauten Dampfer "Hamburg" aufrecht erhalten. Die Gesellschaft verfügt noch über eine größere Zahl unbebauter Ländereien und setzt, wie schon in den letzten Jahren, die Anpflanzungen der Kokospalme in erheblichem Maßstabe fort.