Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 647

Wadigo, Bantustamm nahe der Ostküste Ostafrikas zwischen Mombas in Britisch -Ostafrika im Norden und dem Orte Gesa südlich von Tanga in Deutsch-Ostafrika. Im Norden heißen sie auch Wanjika (s.d.), wie ihr Nachbarstamm, zu dem sie im Grunde auch gehören. Die W. wollen erst vor reichlich 300 Jahren an die Küste gekommen sein. Nach O. Baumann weist die Physiognomie unverkennbare hamitische Züge auf. Die Hütten sind viereckig wie die der Westafrikaner und tragen ein Giebeldach. Die ursprünglich blühende Viehzucht ist durch die Massai vernichtet worden. An ihre Stelle ist ein wohlgepflegter Ackerbau getreten mit Maniok als Hauptpflanze.

Literatur: Baumann, Usambara u. s. Nachbargeb. Berl. 1891.

Weule.