Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 530
Torricelligebirge, ansehnliches, ca. 900 m hohes Gebirge im Süden der Finschküste von Kaiser - Wilhelmsland (Deutsch - Neuguinea), soweit bekannt aus Quarzdiorit, oberkretazisehen Kalken und Mergeln, aus Andesiten, Basalten und tertiären bis quartiären marinen Tonen und Foraminiferenkalken aufgebaut.