Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 529

Topas, ein fluorhaltiges Aluminiumsilikat. T. ist in Deutsch-Südwestafrika im Pegmatit des Rössinggebirges, im Quarz bei Hauneib am Bocksberg, lose am Keinsberg (Spitzkoppies) im Khangebiet, in der Gegend von Sphinx sowie am Erongo, besonders bei Ameib in der Nähe der Zinnerzlagerstätten im Riviersand gefunden worden. Die Kristalle und Gerölle waren teils farblos, teils lichtgelblich, bläulich oder grünlich gefärbt und können als geringwertige Edelsteine gelten. Sie stammen wohl sämtlich aus Pegmatit.

Scheibe.