Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 434

Sudanesen, in Deutsch- Ostafrika ein Ausdruck mit vorwiegend militärischem Hintergrund insofern, als die Grundlage der Wissmannschen Schutztruppe in der Umrandung des Roten Meeres angeworben worden war und man unterschiedlos alle diese Elemente als S. zusammenfaßte, ganz gleich, ob sie wirklich aus dem Sudan, d.h. den Ländern am oberen Nil und den westlich davon gelegenen Gebieten oder aus anderen Teilen Nordostafrikas stammten. Die S. haben sich während des Araberaufstandes von 1888/89 (s.d.) jederzeit tapfer geschlagen und sieh auch in der Folgezeit als das zuverlässigste Element der Schutz- und Polizeitruppe erwiesen.

Weule.