Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 328

Schwirrholz, Musikinstrument, ein Brettchen, das an einer langen Schnur im Kreis herumgeschwungen wird und durch schnelle Rotation ein brummendes Geräusch gibt. Meist vor den Frauen geheim gehaltenes Gerät der Geheimbünde oder zum Kinderspielzeug degradiert (Deutsch-Neuguinea allgemein; Buschmänner). S.a. Musik und Musikinstrumente der Eingeborenen.

v. Hornbostel.