Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 133
Rechenberg, Albrecht Frhr. v., Dr. jur., Gouverneur a. D., geb. am 15. Sept. 1859 in Madrid, wurde 1889 Gerichtsassessor, im gleichen Jahr in das Auswärtige Amt einberufen, 1893 Bezirksrichter in Deutsch - Ostafrika. Von 1896 bis 1906 war v. R. im Konsulatsdienst tätig, und zwar 1896 als Vizekonsul in Sansibar, 1898 als Konsul daselbst, 1900 in Moskau, später als Generalkonsul in Warschau. 1906 wurde er zum Gouverneur von Deutsch - Ostafrika ernannt. Im Mai 1912 wurde v. R. auf seinen Antrag in den einstweiligen, Anfang 1914 unter Verleihung des Charakters als Wirkl. Geh. Rat mit dem Prädikat Exzellenz in den endgültigen Ruhestand versetzt und lebt seitdem in Berlin. 1914 wurde v. R. als Mitglied der Zentrumsfraktion in den Reichstag gewählt.