Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 87

Port Florence, nach dem benachbarten Gau der Landschaft Kavirondo, oft auch Kisumu genannt, britischer Ort in der äußersten NO - Ecke des Victoriasees (Deutsch- Ostafrika), am Kavirondogolf, Endstation der Ugandaeisenbahn (s.d.), Ausgangspunkt der britischen Dampfer, und deshalb auch für den deutschen Anteil am Victoriasee von großer wirtschaftlicher Bedeutung.

Karte: B. Whitehouse, Port Florence - 1: 10 600, Admiralty Chart No. 3256, Ldn. 1902. - Plans in Kavirondo gulf, ebenda No. 1120, Ldn. 1911.

Uhlig.