Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 697

Ovatjimba, Zweig der Herero (s.d.) in Deutsch-Südwestafrika, der namentlich im Kaokoveld (s.d.) verstreut lebt. Die O. sind indessen kein selbständiger Stamm, sondern sie sind auf der Wanderung zurückgebliebene Teile des Volkes, die in dem erwähnten Gebiet als verarmte, wenig zahlreiche und von den übrigen Bantu verachtete Klasse ein ziemlich dürftiges Leben führen. Namentlich die Herero des Südens bestritten, wenngleich mit Unrecht, jeden Zusammenhang mit den O. auf das entschiedenste. Selbst der Name ist keine Stammesbezeichnung, sondern soll lediglich einen sozial tiefstehenden, herabgekommenen Menschen bedeuten.

Dove.