Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 668

Oblaten des hl. Franz von Sales (O. S. F. S. = Oblati Sancti Francisci Salesii), Katholische Missionsgesellschaft, auch Salesianer von Troyes genannt, wo sie 1869 ins Leben gerufen wurden. Die deutsche Ordensprovinz entstand 1898 mit Errichtung einer Missionsanstalt in Wien (Ober-Döbling), zu der 1902 eine weitere in Schmieding bei Wels (Oberösterreich) kam; seit kurzem besitzt sie auch eine kleinere Missionsschule in Marienberg bei Geilenkirchen. Sie übernahm 1882 das apostolische Vikariat Oranje-River, das gegenwärtig in das Vikariat Klein-Namaland (Kapkolonie) und die Präfektur Groß-Namaland (Deutsch-Südwestafrika) geteilt ist. Sitz des deutschen Provinzials (P. Lebeau) in Wien.

Literatur: Missionsorgan: Das Licht. - Die Oblaten des hl. Franz von Sales. Pilsen o. D. - Heimbucher, Die Orden u. Kongregationen der katholischen Kirche III, 353 ff. Paderborn 1907.

Schmidlin.