Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 649

Ngila, N. war die Stadt des bedeutendsten Wutehäuptlings, der den Titel N. besitzt (s. Wute). Sie lag zwischen Mbam und Sanaga in Kamerun und wurde am 14. Jan. 1899 von v. Kamptz (s.d.) erobert. Die Stadt war mit Palisaden und sturmfreiem Graben umgeben, im Osten durch einen Sumpf geschützt. In der Mitte der Stadt befand sich der große Marktplatz, während die Haussastadt im Nordosten lag. Der Ort des jetzigen N., der Ndumba heißt, liegt nördlicher als die alte N.stadt und ist ein Knotenpunkt wichtiger Straßen von Jaunde nach Bamum und von Jaunde nach Tibati.

Passarge-Rathjens.