Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 595

Mpororo, Landschaft auf der Grenze von Britisch- und Deutsch-Ostafrika. Nach der neuen Grenzregulierung gehören von den rund 4000 qkm nur 700 s. vom Kisinga-Kakitumba, einem Nebenfluß des Kagera (s.d.), zu Deutsch-Ostafrika. Gras- und Buschsteppe bedeckt diesen Teil des Zwischenseengebietes (s.d.). Die Bewohner sind Wanjambo (s.d.) unter der Herrschaft von Wahima (s. Wahuma u. Tafel 199/200).

Literatur: Adolf Friedrich, Herzog von Mecklenburg, Ins innerste Afrika, Lpz. 1909. M. Weiß, Die Völkerstämme im Norden Deutsch-Ostafrikas. Berl. 1910.

Uhlig.