Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 562

Miozän, Bezeichnung für den ersten Abschnitt des jüngeren Teiles der Tertiärformation, der Zeit, in der sich in Europa ein großer Teil der Braunkohlenlager bildete. Ablagerungen der Miozänzeit mit marinen Fossilien finden sich im Südosten von Deutsch-Ostafrika, im Hinterland von Lindi und Kilwa sowie in Deutsch- Südwestafrika, südlich von Lüderitzbucht im Diamantengebiet; die Diamanten scheinen hier zum Teil in diesen marinen Miozänschichten enthalten gewesen zu sein.

Gagel.