Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 548

Merir oder Meliel, Pulo Maria, Warren Hastings, Koralleninsel südlich der Palauinseln (Deutsch-Neuguinea), mit Kokospalmen und Waldbeständen, unter 4° 21' n. Br. und 132° 23' ö. L. 1904 wurde M. durch einen Orkan schwer heimgesucht, so daß die Bewohner wegen ausgebrochener Hungersnot auf den Palauinseln (Koror) angesiedelt wurden. Näheres über die Bevölkerung s. unter Truk.