Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 481

Makadá oder Makadau, Amakada, nordwestliche Insel von Neulauenburg (s.d.) im Bismarckarchipel (Deutsch-Neuguinea), aus Andesit, Diorit und gehobenem Korallenkalk zusammengesetzt, 100 m hoch, mit Händlerstation, Kokospalmenpflanzung.