Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 466

Lukuga, der in der belgischen Kongokolonie gelegene Abfluß des Tanganjika (s.d.) zum Lualaba (Kongo), der auf den 350 km seines ostwestlichen Laufes um 200 m fällt. In den obersten 40 km ist das Bett des L. steil in Sandsteine eingeschnitten. Hier liegt die Mitwanzi-Schlucht mit Spuren einstiger, bis zu 30 m höherer Lagen des Flusses. Die Wasserführung dieses Teils des L. wechselt entsprechend den Wasserständen des Tanganjika. Verstopfung durch die Vegetation im Flußbett spielt mit. Während der L. 1898 ganz seicht war, ist er 1911 schon wieder ein breiter, stark fließender Fluß. Über die am L. verlaufende Eisenbahn s. Lukugabahn.

Literatur: s. Tanganjika.

Uhlig.