Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 454

Liebenzeller Mission (Sitz: Liebenzell in Württemberg), entstand 1899 und stellt einen Zweig der von Hudson Taylor angeregten sog. Allianzmissionen dar, die zur Missionierung Chinas in Amerika, England und Deutschland in großer Zahl begründet worden sind, dann aber auch anderen Erdteilen sich zuwandten. Sie arbeitet vorzugsweise in China, aber auch in der deutschen Südsee auf den Ostkarolinen. In Verbindung mit ihr steht der Deutsche Verband vom Jugendbund für entschiedenes Christentum (s. Jugendbund usw.) (Sitz: Friedrichshagen bei Berlin, Wilhelmstr. 31). Die L. M. trat 1906 in die vom American Board (s.d.) aufgegebene Arbeit auf den Karolinen ein. S. Mission 2.

Literatur: C. Mirbt, Mission und Kolonialpolitik in den deutschen Schutzgebieten. Tübing. 1910, 63 u. a. - Eben- Ezer- Jahresbericht der Liebenzeller Mission 1911. - S. Missionszeitschriften.

Mirbt.