Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 75

Holzwürmer, Larven verschiedener, im Holz lebender Insekten, besonders die Larven verschiedener Käferarten (Pochkäfer, Bockkäfer, Borkenkäfer) (s.d.), dann aber auch die der Holzwespen und einiger Schmetterlinge (z.B. der Sesien). Oft haben diese Larven ihre Beine vollkommen oder fast vollkommen ein- gebüßt. Die größeren H. sind die Larven von Bockkäfern, die kleineren, in alten Möbeln oft zahlreich vorkommenden, die Larven von Pochkäfern. In unsern Kolonien, wie überhaupt in den Tropen, treten die H. den gemäßigten Gebieten gegenüber sehr zurück. Es treten die Termiten (s.d.) an ihre Stelle.

Dahl.