Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band II, S. 62

Hererosprache. Die Sprache der Herero (s.d.) ist eine sehr entwickelte Bantusprache. Sie hat eine sehr große Anzahl von Wortklassen, einen wahren Reichtum an pronominalen und verbalen Formen. Da die Herero ursprünglich Rinderhirten waren, ist der Wortschatz besonders ausgebildet für alles, was sich auf die Viehzucht bezieht. Durch die Rheinische (evangelische) Missionsgesellschaft (s.d.) ist das Herero zur Schriftsprache erhoben.

Literatur: B. Brincker, Wörterbuch des Otji-Herero. Lpz. 1886. - C. G. Büttner, Sprachführer durch Damaraland. - Ders., Märchen der Ova-Herero. Zeitschr. für afr. Spr. I. 189 ff, 295 ff. - C. H. Hahn, Grundzüge einer Grammatik des Herero. Berl. 1857. - F. W. Kolbe, An English-Herero Dictionary. Cape Town 1883. - Lesebuch. Omahonge ookuleza. Gütersloh 1879. - C.Meinhof, Grundriß einer Lautlehre der Bantusprachen. Berl. 1910, 113-141. - C. Meinhof, Die Sprache der Herero in Südwestafrika. Berl. 1909. - Das Neue Testament. Gütersloh 1879. - G. Viehe, Grammatik des Otji-Herero. Stuttg. u. Berl. 1897. -Zeitschrift in Hererosprache: Omahungi. Barmer Mission.

Meinhof.