Deutsches Kolonial-Lexikon (1920), Band III, S. 563

Übervölkerung, Mißverhältnis zwischen der Nahrungsmenge und der Bevölkerungsmenge eines Gebietes bei einer gegebenen Wirtschaftsform (s. Völkerwanderungen).